Monoski – Skifahren aktiv erleben

Winterzeit – Schneezeit – Skifreizeit

mono-skiWintersport ist hoch im Trend. Skifahren bedeutet Freiheit, Auspowern, Sonne tanken und Glücklichsein. Neben den Langlaufski und Carvingski ist natürlich noch das Snowboard bekannt, welches auch einen hohen Fun-Faktor aufweist.

Das Ultimative: Die Monoski

Doch daneben gibt es noch eine weitere Skiart, die in Mode gekommen ist: das Monoski-Fahren. Der Monoski sieht ähnlich aus wie das Snowboard, hat jedoch zwei Bindungen, die parallel nebeneinander verlaufen. Zudem fährt man damit gerade nach vorne und nicht wie beim Snowboarden schräg. Der Vorteil liegt definitiv im Fahren bei Tiefschnee. Die breite Fläche des Monoski sorgt für einen guten Auftrieb.

Monoski – für jeden geeignet -Abwechslung vorprogrammiert

Sogar Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen oder Behinderungen kommen voll auf ihre Kosten. Der Monoski ist geeignet für jeden Menschen. Erlernbar ist das Fahren in einem Monoski-Kurs. Für bereits erfahrene Monoski-Fahrer gibt es noch Steigerungsmöglichkeiten. Dadurch, dass es viele verschiedene Arten und Formen von Monoskis gibt, wird es nie langweilig. Da gibt es z.B. den sog. “Spoon”, dieser hat ein sehr schmal und kurz zulaufendes Ende, dafür aber eine sehr breite “Schaufel”, was ihn sehr drehfreudig macht. Gerade dadurch ist es schwer für Anfänger, diesen Ski unter Kontrolle zu halten.

Ein weiterer erwähnenswerter Ski ist der Schwalbenski bzw. “Swallow Tail”. Dieser Ski ist extrem schnell und super geeignet für Tiefschnee. Den Namen verdankt der Ski seinem Hinterteil. Dieses ist zweigeteilt. Auch diese Ski sind nur bedingt geeignet für Anfänger.

Spaß bringt definitiv jeder Monoski

Egal für welchen Monoski man sich aber entscheidet. Klar ist, der Spaßfaktor ist nicht zu übertreffen. Man wird mit jedem Ski den Schnee und auch das Fahrgefühl aktiv erleben und genießen! Demnach: Probieren Sie es einfach aus und erleben Sie!